Flachverbinder und Lochbänder


Was sind Flachverbinder und wie werden sie genutzt?

Lochplatten Verbinder oder auch Flachverbinder sind dünn ausgewalzte Platten aus Metall. Die Lochplatten aus Metall gibt es in verschiedenen Formaten und Größen. Die Lochplatten werden ja nach Größe mit einer bestimmten Anzahl an Löchern versehen, welche dazu dienen, mittels Schrauben, Teile zu verbinden.

Je nach Verwendungszweck variieren Größe, Form und Material erheblich. Im Holzbau werden Materialverbindungen, die nicht direkt aus dem Material selbst realisiert werden können, mit Flachverbindern Edelstahl oder Flachverbinder Winkel gebaut. Flachverbinder für Holz sind ebenfalls gelochte Platten aus Metall die Holzteile miteinander verbinden. Überwiegend handelt es sich dabei um Holzkonstruktionen. Der Vorteil von Verbindungen mit Lochplatten ist leicht ersichtlich. Die Balken, Latten oder Bretter müssen nicht erst ausgefräst oder gesägt werden, die Verbindung kann durch einfaches Schrauben bewerkstelligt werden. Hierfür finden Sie ein großes Sortiment an Holzschrauben der Firma Spax in unserem Sortiment. Dies erweist sich gerade im Hobbybereich als großer Vorteil. Aber auch bei tragenden Konstruktionen wie Carports,Terrassenüberdachung oder beim Bau einer Gartenhütte werden Flachverbinder eingesetzt, hier oft in Kombination mit Pfostenschuhen, Sparrenpfettenankern, Windrispenbändern und anderen Sonderformen.

Es gibt je nach Einsatz auch Flachverbinder verzinkt, Flachverbinder schwarz, oder in abgewandelter Rechteckform  z. B. einen Flachverbinder T-Form. Flachverbinder aus Titan finden im chirurgischen Bereich Anwendung. Wir bieten Lochplatten verzinkt, von GAH Alberts an, mit einer Stärke von 2,5 mm und Formaten von 35 x 96 mm bis 60 x 200 mm.

Lochplatten Winkel sind eine gesonderte Kategorie welche die Konstruktion in die zweite Ebene ermöglichen.

Sie fragen sich, wo Sie online qualitativ hochwertiges Lochband kaufen können? Und das  in einer großen Auswahl zu top Preisen? Suchen Sie nicht weiter, hier werden Sie fündig!

Lochband ist ein Streifen oder ein Band auf der Rolle, der aus Metall, Edelstahl, Kunststoff oder beschichtetem Stahl, kunststoffummanteltem Stahl oder verzinktem Stahl hergestellt wird. Lochband ist auch unter den Bezeichnungen Konstruktionsband, Montageband oder Stahlband bekannt. Lochband wird im Holzbau, im Sanitärbau / Sanitärbereich und natürlich vielfältig im Holzbau eingesetzt. Dabei kommt Lochband vor allem als Befestigungselement, Verbindungselement oder Versteifungselement zum Einsatz.

Die Lochband Verwendung ist denkbar einfach, denn Lochband ist überall und universell einsetzbar und dazu leicht zu verarbeiten. Das Lochband wird einfach von Hand von der Rolle abgerollt, bzw. abgemessen. Die gewünschte Länge lässt sich dann einfach mit einer Blechschere oder einer Metall- oder Universalsäge ablängen / zurechtschneiden. Die Lochband Befestigung richtet sich dann ganz nach der Art der Anwendung. Im Dachbau / Holzbau wird das Lochband oft mit Kammnägeln oder Ankernägeln befestigt, während es in Beton mit Hilfe eines Setzeisens und Betonnägeln befestigt werden kann. Im Hobby Bereich lässt sich das Lochband natürlich auch einfach mit Schrauben in Holz oder mit Dübeln in fast jedem anderen Werkstoff befestigen. Sogar im KFZ Bereich kommt Lochband zum Einsatz, z.b. zur Befestigung von Tanks, Wassertanks und anderen Teilen.

Man kann Rohre mit Lochband befestigen, Kabel mit Lochband befestigen und jegliche Konstruktion mit einem Lochband sichern. Gerade im Hausbau ist Lochband eine Allzweckwaffe mit vielfältigen Einsatzmöglichkeiten. Wer Rohrleitungen aus Kupfer mit Lochband befestigen will, muss unbedingt darauf achten kunststoffbeschichtetes Lochband zu verwenden, um Kontaktkorrosion an den Kupferleitungen und Kupferrohren zu verhindern.

Eine spezielle Art von Lochband ist das Windrispenband. Das Windrispenband ist ein besonders starkes Lochband (ab ca. 2 mm Stärke), das die häufig im Handwerk verwendete Windrispe ersetzen oder unterstützen kann. Dachkonstruktionen werden mit Windrispenband diagonal versteift um einer Verschiebung / Scherung der Träger, die von der Traufe zum First verlaufen und die Dachhaut tragen, die sogenannten Dachsparren, entgegen zu wirken. Im süddeutschen Sprachraum werden diese Sparren auch als Rofen oder Rafen bezeichnet.

Windrispenbänder können nur Zugkräfte aufnehmen, weshalb immer mindestens zwei diagonal gegenüber laufende Bänder pro Dachfläche eingesetzt werden müssen. Handwerker spannen das Windrispenband stets straff, damit die Kräfte der Winde durch die gesamte Dachkonstruktion geleitet werden, und die Windlasten damit gleichmäßig im Windrispenband aufgenommen und verteilt werden. Die Ausführung von Windrispenbänder regelt die DIN 1052 (Holzbau).

Natürlich finden Sie auch Lochband bei Obi, Lochband bei Bauhaus oder Lochband bei Toom, unserer langjährigen Erfahrung nach finden Sie aber die bessere Auswahl und den besseren Service bei Ihrem Fachhändler!


Artikel 1 - 20 von 45